Gottesdienst

Wir sind junge Leute aus Erfurt und treffen uns jeden Sonntag zu unseren „Gottesdiensten für Ausgeschlafene“ um 17 Uhr mit parallelem Kinderprogramm und 19 Uhr mit chill out danach, in der Gerberstr. 14a, 99089 Erfurt, im Saal des CVJM Thüringen. Zwischen den beiden Gottesdiensten gibt es leckeres Essen und es ist Zeit für Begegnungen.
Schau doch einfach mal vorbei – wir freuen uns auf dich! Falls du unsicher bist, was dich da genau erwartet, wollen wir dir einzelne Elemente etwas genauer vorstellen.

Musik

Musik hat im checkpoint schon immer eine große Rolle gespielt – ob im Gottesdienst, an den Klausurtagen, oder in den Hauskreisen – es wird gesungen und Musik gemacht. Im Lobpreis (oder auch Anbetung, engl. Worship) begegnen wir Gott und ER uns. Wir bringen in den Liedern unsere Liebe und Dankbarkeit IHM gegenüber zum Ausdruck, Musik schafft eine Einheit unter vielen unterschiedlichen Menschen und GOTT kann uns im Lobpreis begegnen. Der Lobpreis ist uns sehr wichtig. Die Bibel sagt: GOTT wohnt im Lobpreis seines Volkes.
Die Liedtexte werden über eine Beamerpräsentation angezeigt, so dass jeder mitsingen kann. Es gibt mehrere Musikteams im Checkpoint: die Band „MakeMyDay“ und drei „Lobpreisteams“, die sich mit der musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes abwechseln.

Kindergottesdienst

Nach dem ersten Lied beginnt für alle Kinder ab 2 Jahre das Kinderprogramm. In der Gruppe der Fischlis sind alle Vorschulkinder. Dort wird eine Geschichte aus der Bibel vorgelesen und anschließend gespielt oder gebastelt. Die Schulkinder sind in der Gruppe der Bibelentdecker. Dort gibt es spannende Geschichten aus der Bibel zu hören. Außerdem kann dort gemeinsam mit 2 Mitarbeitern gesungen, gespielt, gebastelt und Abendbrot gegessen werden.
Für jüngere Kinder und Babys gibt es einen zusätzlichen Raum, in dem sie unter Aufsicht ihrer Eltern spielen, toben oder sich ausruhen dürfen. Die Predigt wird dabei live übertragen.

Lesung

Hier liest jemand einen Text aus der Bibel vor, über den Sara später in der „Predigt“ sprechen wird. Der Bibeltext wird über den Beamer angezeigt.

Predigt

Die Predigerin, meistens unsere Leiterin Sara, greift den Bibeltext aus der Lesung auf und spricht darüber. Sie legt den Text aus, erklärt und erläutert die Bedeutung. Es gibt auch immer einen praktischen Bezug zu unserem heutigen Leben. Das heißt: was bedeutet der Text für mich und mein Leben hier und jetzt?
Oft haben wir verschiedene Predigtreihen zu einem bestimmten Thema über mehrere Wochen, wie z.B. „Liebe deinen Nächsten“, „David, ein Mann nach dem Herzen Gottes“ oder „Advent – Gott kommt zu uns“.
Die Predigten kannst du auch auf der Homepage im MP3-Download anhören.

Abendmahl

Immer am 1. Sonntag im Monat feiern wir das „Abendmahl“.Das Abendmahl weist auf das letzte Treffen und das letzte gemeinsame Essen von Jesus und seinen Freunden am Vorabend seines Todes hin. Es soll daran erinnern. In kleinen Gruppen teilen wir Brot und Wein miteinander und reichen es der Reihe nach weiter mit den Worten „Für Dich“.

Gebet

Beten ist Reden mit Gott. Das ist ein zentrales Element und hat einen festen Platz im Gottesdienst. Uns ist wichtig, dass da Abwechslung drin ist und verschiedene Leute beten. Manchmal gibt es auch eine Zeit der Stille, in der jeder für sich beten kann. Das Gebet endet mit dem Vaterunser.
Du kannst auch Gebetsanliegen auf einen Zettel schreiben und in die „Praybox“ am Ausgang legen oder eine E-Mail an unsere Gebetshotline Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden. Für deine Anliegen wird dann regelmäßig gebetet.

Vaterunser

Das Vaterunser ist das bekannteste Gebet des Christentums und das einzige, das laut dem Neuen Testament (NT) Jesus von Nazaret selbst seine Freunde beten gelehrt hat. Es wird von Christen fast aller Kirchen und Konfessionen sowohl im Gottesdienst als auch privat gebetet. Du findest es in der Bibel an zwei Stellen: Matthäus 6,9–13 und Lukas 11,2ff. Im Gottesdienst wird es auch auf der Beamerleinwand angezeigt:
Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name.
Dein Reich komme. Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit.
Amen.

Infos

Dann gibt es noch einen Infoteil, in dem kurz die wichtigsten Termine der kommenden Woche angesagt werden. Auch über Aktionen, Mitgliederversammlung, Klausur usw. in der nächsten Zeit wird hier informiert.

Segen

Der Gottesdienst endet mit einem Segen, den meistens Sara von vorn spricht. Der Segen sagt Gottes Begleitung und Schutz zu: GOTT behütet dich. ER geht mit dir und bleibt bei dir. Gott wendet sich dir zu, du bist bei IHM angenommen und angesehen. Der Segen erinnert an Gottes Verlässlichkeit, er verspricht Gottes Nähe auch in leidvollen Erfahrungen. Ein ganz bekannter Segensspruch ist z.B. der folgende:
„Der Herr segne dich und behüte dich. Der Herr lasse sein Angesicht über dir leuchten und sei dir gnädig. Der Herr erhebe sein Angesicht auf dich und gebe dir Frieden.“ (4. Mose, 6, 24- 26)

Nach dem Gottesdienst kann man auch persönlich für sich beten lassen und sich segnen lassen.

check it out

Du suchst eine lebendige Gemeinde - wir sind gern für dich da.

Zum NEWSLETTER anmelden